Diese Tags sind momentan an die Seite vergeben
- Energiespartipps - - Mobilität -

Nachhaltige Mobilität

Grün fahren - Kosten sparen

Der Verkehr hat einen wesentlichen Einfluss auf den Klimawandel, da Autos und andere Kraftfahrzeuge größtenteils fossile, nicht regenerative Energieträger verbrennen. Neben dem Gebäudebereich ist der Verkehr einer der Energie- und emissionsintensivsten Bereiche überhaupt. In Südtirol werden mehr als 40 % der Strecken mit dem Auto oder Motorrad zurückgelegt. Neben der Abgabe von Schadstoffen an unsere Umwelt werden durch Straßen und Parkplätze aber auch zahlreiche Grünflächen versiegelt.

Mehr Strecken zu Fuß zurücklegen

Die natürlichste aller Fortbewegungsarten schont die Umwelt, ist gut für die körperliche und mentale Gesundheit und hilft beim Stressabbau.

Fahrrad für kurze Distanzen

Das Fahrrad ist gerade bei dichtem Verkehr und Parkplatznot in Ortszentren das ideale Fortbewegungsmittel. Radfahren ist zudem gesund, bringt Herz und Kreislauf in Schwung und stärkt das Abwehrsystem.

Öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Wer mit dem Zug oder Bus fährt, profitiert auf der ganzen Linie: Verkehrsstaus und die Suche nach einem Parkplatz zehren nicht an den Nerven, stattdessen kann die Fahrtzeit zum Arbeiten oder Lesen genutzt werden und nicht zuletzt werden Geldtasche und Umwelt geschont.

Intelligent Autofahren

Wer nicht auf das Auto verzichten kann, sollte sich zumindest einen spritsparenden Fahrstil angewöhnen. Dazu gehören die regelmäßige Kontrolle von Motor und Reifendruck, eine gleichmäßige und vorausschauende Fahrweise, rechtzeitiges Hochschalten sowie das Vermeiden von unnötigen Brems- und Beschleunigungsvorgängen. Wer überflüssigen Ballast vermeidet und bei kürzeren Wartezeiten den Motor abstellt, kann beachtliche Einsparungen erzielen.

Carsharing für gelegentliche Autofahrer

Für Personen, die unregelmäßig oder nur selten das Auto nutzen, ist Carsharing eine ideale Lösung. Die Autos stehen südtirolweit an mehreren Standorten zur Verfügung und die Reservierung der Fahrzeuge ist denkbar einfach. Ein weiterer Pluspunkt: Die Kosten werden nach Verbrauch und gefahrener Strecke berechnet.
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen