Projektaktivitäten

Work Packages

WP1: Project management
Umfasst alle Maßnahmen, um die Durchführung der Projekttätigkeiten zu gewährleisten, indem sie die Koordinierung zwischen den Partnern erleichtern und Verwaltungs-, Rechts-, Finanz- und Kontrolltätigkeiten unterstützen.
Das WP 1 gliedert sich daher in die Tätigkeiten aller vorbereitenden Maßnahmen zur Erstellung eines gemeinsamen Tätigkeitsplans und eines internen Managementsystems der Partnerschaft, um Fristen, Verfahren und Regeln, das Format der zu erstellenden Dokumente und die Koordinierung der Meetings festzulegen.
WP Leader: KlimaHaus, Bozen (LP)
 
WP2: Kommunikation
Interne und externe Kommunikation, Austausch von Aktivitäten und Ergebnissen, Umsetzung einer Bekanntmachungsstrategie gegenüber Interessengruppen.
Insbesondere sind folgende Aktivitäten vorgesehen
- Kommunikationsplan der WPL
- Kommunikationskampagne zur Bekanntmachung der Ergebnisse an KMUs
- Organisation von Events und wissenschaftlichen Seminaren in der Region
- Organisation eines transnationalen Symposiums von Experten zu GPP
- Abschlusskonferenz der Kompetenzzentren/Kompetenzträger
WP- Leader: ITG, Salzburg (PP4)
 
WP3: Kompetenzplattform, Dienstleistungen und Kompetenzträger
Entwicklung einer Kompetenzplattform und Dienstleistungen
Benchmarking der aktuellen GPP-Verfahren und CAM-Vorschriften sowie Potenzialanalyse (IT-AT-EU). Unterschiede und Überschneidungen zwischen den Regionen werden ausgearbeitet, um ein gemeinsames grenzüberschreitendes Modell zu entwickeln.
- Gap-Analyse: Analyse der Diskrepanzen zwischen CAM-GPP-Nachhaltigkeitsanforderungen und KMU-Kompetenzen
- Kompetenzplattform (PC): Die Ergebnisse bilden die Grundlage für einen grenzüberschreitenden PC, die die Entwicklung des CAM/GPP-Facilitator-Dienstes (Schulungen, Datenbanken, Web-Service-Center-Verfahren) des PoC/CC unterstützt.
- Erarbeitung einer Richtlinie zur Entwicklung eines Work & Service Plans für PoC/CC.
- Training zur Qualifizierung von PoC/CC. Qualifizierung des Personals des CAM/GPP-Facilitator-Services.
WP Leader: FH Salzburg (PP3)
 
WP4: Start up und Implementierung der Kompetenzträger/Kompetenzzentren
Das WP verfolgt das Ziel, das PoC/CC auf der Grundlage des Work&Service Plans (OP) durch die folgenden Aktivitäten zu aktivieren:
- Schulung und Pilotqualifizierung von zwei PoC/CCs
- Definition und Implementierung von PoC/CC Prozessmanagementverfahren
- Aktivierung des CAM/GPP-Facilitator Service nach einer PO für die ersten Lebensjahre des PoC/CC in Bezug auf die Dienstleistungen und Aktivitäten der Kompetenzplattform:
- Schulung zu CAM, GPP, Umweltzertifizierungen, Kreislaufwirtschaft, Betrieb und Nutzung von CC-Diensten; Energieversorgung (Wärme, Strom, Kälte)
- Webportal-Datenbank mit Unternehmens- und Materialdaten
- Zweisprachige Verfahren für die Einreichung von CAM-konformen Projekten in Italien und Österreich, für den Zugang zu den oben genannten Datenbanken, für die Berechnung der LCC von Materialien, für den Zugang zu Umweltzertifikaten.
- Web-Service-Center: Bereitstellung von Support-Services für Unternehmen und FAQ zu CAM, GPP, Kreislaufwirtschaft und Zertifizierungen.
- Aktivierung eines Webportals, über das CAM/GPP Facilitator Service Dienste zur Verfügung gestellt werden.
WP Leader: UNI Padova (PP2)
 
WP5: Anwendungen zur Stärkung der Kenntnisse der Kompetenzträger und Unterstützungsmaßnahmen für die Schaffung des Kompetenznetzes
a) CAM/GPP-Facilitator Service Anwendung und Prüfung der Wirksamkeit von CCs in Pilotprojekten
b) die Aktivierung neuer CCs und die Schaffung eines Netzwerks.
- Schulungen für die beteiligten Lieferketten
- Datenbankverarbeitung mit CAM/GPP-konformen Materialien und Unternehmen
- Organisation und Erbringung von Dienstleistungen durch ein Web-Service-Center
- Förderung und Vorarbeiten für neuen PoC/CC: Transnationales Kompetenznetz zur Förderung von GPP im Bauwesen. Das Netzwerk wird von den geschaffenen PoC/CCs organisiert.
WP Leader: APE, Energieagentur Friaul-Venezien-Jülich (PP5)
Gefördert durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und Interreg V-A Italien-Österreich 2014-2020.
 
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen