News

Umfrage zu intelligenten Stromnetzen in der EUSALP Region

Umfrage zu intelligenten Stromnetzen in der EUSALP Region
Der Begriff intelligentes Stromnetz umfasst die kommunikative Vernetzung und Steuerung von Stromerzeugern, Speichern, Verbrauchern und Netzbetriebsmitteln in Energieübertragungs- und -verteilungsnetzen der Stromversorgung. In Zukunft wird eine intelligente Entwicklung der Infrastruktur und die intelligente Nutzung von Kommunikationstechniken zur Verarbeitung von Informationen im wichtiger werden. Die Förderung von erneuerbaren Energien erfordert eine höhere Informationsvermittlung, da Strom nicht mehr nur in Hochspannung generiert wird. Durch die vermehrte Produktion von erneuerbaren Energien müssen Nieder- und Mittelspannungen ins Stromnetz eingespeist werden. Eine intelligente Stromnetztechnologie bedeutet daher auch einen Wechsel vom konsumorientierten Versorgungssystem hin zu einem erzeugungsorientierten Verbrauch. Aus diesem Grund ist es wichtig, dezentralisiere Erzeugung, dezentralisierte Speicherung und flexible Verbraucher miteinander zu kombinieren.

Die EUSALP-Aktionsgruppe 9 „Energieeffizienz und Erneuerbare Energie“ sammelt Informationen über bereits existierende intelligente Stromnetze in der EUSALP-Region. Die Energie und Umweltagentur in Niederösterreich (eNU) koordiert die Umfrage, die im Rahmen des Alpine Space Projektes „Smart Villages“ realisiert wird.
 
Wir laden alle Organisationen, Unternehmen, Energieagenturen, Forschungsinstitute und öffentlichen Verwaltungen auf diesem Gebiet dazu ein, an der Umfrage teilzunehmen, die Best Practices sammelt und die Herausforderungen und Schwierigkeiten von intelligenten Stromnetzen in der EUSALP-Region untersucht.


HIER GEHT’S ZUR UMFRAGE
 
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen