Events

EUSALP Energie Kongress 2017

Energieeffizienzförderungen in Klein- und Mittelständischen Unternehmen - Chance für die Energiemodellregion EUSALP

In Klein- und Mittelständischen Unternehmen stecken erhebliche Energieeinsparpotentiale. Während Energie-Audits für Großunternehmen basierend auf der Europäischen Energieeffizienz Richtlinie 2012/27/EU verpflichtend sind, bleibt die Durchführung von Energieeffizienzmaßnahmen in KMUs freiwillig. Politische Entscheidungsträger und Verwaltungsinstanzen nehmen aus diesem Grunde eine wichtige Rolle dabei ein, praktische Rahmen zu schaffen, um freiwillige Energieeffizienzmaßnahmen für KMUs attraktiv zu machen. Mithilfe von begleitenden Förderprogrammen und Initiativen unterstützen sie KMUs bei der Planung und Umsetzung freiwilliger Energieeffizienzmaßnahmen. Der 1. EUSALP Energie Kongress, der am 9. Juni 2017 stattfindet, nähert sich dieser Thematik an. Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren über den aktuellen politischen Rahmen der Energieeffizienzförderung in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Gemeinsam entwickeln sie Thesen wie die Europäische Makrostrategie für den Alpenraum dazu beitragen kann, Energieeffizienzpolitik für kleine und mittlere Unternehmen im Alpenbogen attraktiv und zukunftsfähig zu gestalten.

Der 1. EUSALP Energie Kongress wird von der Agentur für Energie Südtirol-KlimaHaus organisiert. Sie ist seit 2016 der Leader der EUSALP Action Group 9, deren Aufgabe es ist, den Alpenraum zu einer Modellregion für Energieeffizienz und Erneuerbare Energien zu machen.

Der Kongress wird im Rahmen des Alpine Space Projekts AlpGov organisiert. Das Projekt ist kofinanziert vom Europäischen Fonds für Regionalentwicklung im Rahmen des Interreg Alpine Space Programms.

Infos zum Event

Eventart Tagung
Eventnummer EK 1
Eventzeitraum
  • 09.06.2017 13:30 - 18:00
Ort Bozen (Bozen)
Max. Teilnehmer 120
Kosten Kostenlos
Anmeldeschluss 09.06.2017
Sie können sich nicht mehr zum Event anmelden, da der Anmeldeschluss bereits abgelaufen ist.

Eventprogramm


RednerInnen

Dott. Arno Kompatscher - Seit 2016 Präsident der Autonomen Region Trentino-Südtirol, seit 2014 Landeshauptmann der Autonomen Provinz Bozen und seit 2013 Mitglied des Südtiroler Landtages. Davor hatte er das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Völs am Schlern inne und war Präsident des Südtiroler Gemeindeverbandes und des Rates der Gemeinden. Studium der Rechtwissenschaften an der Leopold-Franzens Universität Innsbruck und an der Universität in Padova.

Dott. Richard Theiner - Landeshauptmannstellvertreter und Landesrat für Raumentwicklung, Umwelt und Energie in Südtirol seit 2013. Studium der Rechtswissenschaften in Bologna. War von 1995 bis 1998 Vizebürgermeister der Marktgemeinde Latsch und ist seit 1998 Mitglied des Südtiroler Landtags. Theiner war von 2003 bis 2008 Landesrat für Gesundheits- und Sozialwesen, von 2009 bis 2013 Landesrat für Familie, Gesundheit und Sozialwesen.


Dott. Herbert Dorfmann - Vertritt seit 2009 Südtirol im Europäischen Parlament. Zuvor arbeitete der studierte Agronom in der Landwirtschaftsabteilung der Handelskammer Bozen und war Direktor des Südtiroler Bauernbundes. Im Europäischen Parlament ist er Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung sowie stellvertretendes Mitglied in den Ausschüssen für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie für Wirtschaft und Währung. Er ist Mitgründer der Gruppe „Friends of the EUSALP“.

Prof. Federico Testa - Präsident der ENEA (Agenzia Nazionale per le Nuove Tecnologie, l’Energia e lo Sviluppo economico sostenibile) und war seit 2014 Kommissar der ENEA. 2013 hatte er den Vorsitz des wissenschaftlichen Komitees der Smart Energy Expo inne. Er ist Leiter der Geschäftsführung der Universität Verona und Professor für Wirtschaft und Unternehmensmanagement an der Universität Verona, wo er u.a. intensiv zu Prozessen in KMU forscht. Federico Testa studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Padua.

Dr. Rupert Pritzl - Arbeitet für das Bayrische Staatministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und betreut dort seit 2012 den Bereich Energieeffizienz in Unternehmen /Energieeffizienz-Netzwerke in der Abteilung Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre, Romanistik und Philosophie arbeitete er zunächst im Bayerischen Wirtschaftsministerium in den Bereichen Außenwirtschaft und Mittelstand, sowie in der Öffentlichkeitsarbeit der Bayerischen Landesbank und im Bereich der Europapolitik und Internationalen Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei.

Mag. Petra Lackner - Seit 2005 in der Österreichischen Energieagentur als wissenschaftliche Mitarbeiterin in nationalen und internationalen Projekten zur Steigerung der betrieblichen Energieeffizienz tätig. Seit 2008 leitet sie das klimaaktiv Programm „energieeffiziente Betriebe“ des österreichischen Umweltministerium und seit 2015 das Center „Gewerbe & Industrie“. Studium der Umweltsystemwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Karl-Franzens-Universität in Graz.

Gert Lanz - Seit 2011 Präsident des lvh.apa Wirtschaftsverbandes Handwerk und Dienstleister, welches sich um die Belange der Südtiroler Handwerker kümmert. Studium der Betriebs- und Wirtschaftsinformatik in Wien. 1996 übernahm Gert Lanz den Familienbetrieb „Lanz Metall GmbH“, der auf die Planung und Fertigung von Metall- und Glasbauprojekten spezialisiert ist innovative Projektlösungen anbietet.

Dr. Dipl.-Ing. Ulrich Santa - Seit 2012 Direktor der Agentur für Energie Südtirol-KlimaHaus und seit 2016 Leiter der Aktionsgruppe „Energieeffizienz und Erneuerbare Energien“ der Makrostrategie für den Alpenraum. Studierte technische Informatik an der Technischen Universität Wien. Promotion am Institut für konstruktiven Ingenieurbau an der Universität für Bodenkultur Wien, wo er anschließend als Dozent tätig war. Von 2005 bis 2012 war er für die Brennerautobahn AG in Trient tätig, wo er die Verantwortung in den Bereichen Informatik, Telekommunikation und Telematik trug.

Programm:
  Titel Referent
13.30-14.00 Ankunft und Registrierung der Teilnehmer
 
14.00-14.15 Begrüßung der Teilnehmer
Die Makrostrategie für den Alpenraum
 
Arno Kompatscher, Landeshauptmann der Autonomen Provinz Bozen
 
14.15-14.35 Energieeffizienz in KMUs: Chance für die Makrostrategie für den Alpenraum
 
Herbert Dorfmann, Mitglied des Europäischen Parlaments
 
14.35-14.55 Energieeffizienzmaßnahmen in KMUs aus volkswirtschaftlicher Sicht: Welche Einsparpotenziale stecken dahinter?
 
Federico Testa, Präsident ENEA, Agenzia nazionale per le nuove tecnologie, l’energia e lo sviluppo economico sostenibile
 
14.55-15.15 Energieeffizienzmaßnahmen für Unternehmen gestalten
 
Gert Lanz, Präsident Wirtschaftsverband Handwerk und Dienstleister
 
15.15-15.35 Energieeffizienz in Kleinen Unternehmen: Technische Möglichkeiten und Herausforderung in der Umsetzung Giovanni Sarti CNA/SHV Südtiroler Vereinigung der Handwerker und Kleinunternehmen
 
15.35-16.00
 
Kaffeepause im Foyer
16.00-16.20 Die Bayerische EnergieEffizienz-Netzwerk-Initiative (BEEN-i) – Chancen für kleine und mittlere Unternehmen
 
Rupert Pritzl, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
 
16.20-16.40 klimaaktiv energieeffiziente Betriebe - Das österreichische Programm zur Steigerung der Energieeffizienz in Betrieben
 
Petra Lackner, Österreichische Energieagentur, Programmleitung "energieeffiziente Betriebe"
 
16.40-17.00
 
Das Programm KlimaFactory: Energieeffizienz im Unternehmen umsetzen Ulrich Santa, Direktor der Agentur für Energie Südtirol – KlimaHaus, Leitung EUSALP Action Group 9 „Energieeffizienz und Erneuerbare Energien“
 
17.00-18.00 Podiumsdiskussion: Welche Rolle kann die Makrostrategie zur Förderung der Energieeffizienz in KMUs spielen?
 
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen