News

Das neue Rathaus von Torbole in KlimaHaus Gold und Arca Platinum

Das neue Rathaus von Torbole in KlimaHaus Gold und Arca Platinum
Mitten in Torbole am Gardasee überblickt ein neues, ökologisch nachhaltiges Gebäude die Ufer des facettenreichen Sees: das neue Rathaus von Torbole, KlimaHaus Gold und Arca Platin zertifiziert.

Am 1. August 2020 wurden anlässlich der Einweihung des neuen Rathauses von Nago Torbole in Anwesenheit der Behörden die Plaketten KlimaHaus Gold Nature und Arca Platinum übergeben: eine überdurchschnittliche Anerkennung für Holzgebäude im Bereich der Energieeffizienz, der Nachhaltigkeit sowie im Bereich des Erdbeben- und Brandschutzes. Es ist das erste Rathaus in Italien, das sich mit diesen begehrten Auszeichnungen rühmen kann.

Für den Bürgermeister von Torbole, Arch. Gianni Morandi, bedeutet Nachhaltigkeit der Einsatz von Technologien, die den Energieverbrauch senken, gleichzeitig jedoch ein Höchstmaß an Komfort gewährleisten, das Bewusstsein der Bürger für Anliegen rund um den Umweltschutz zu schärfen und die Entwicklung einer "grünen" Wirtschaft voranzutreiben.

Um diese Ziele zu erreichen, hat sich das Rathaus auf die beiden Nachhaltigkeitszertifizierungen KlimaHaus Gold (ausgestellt von der KlimaHaus Agentur) und Arca Platin (ausgestellt von Habitech Distretto Tecnologico Trentino) gestützt. Das KlimaHaus Gold Nature-Siegel, das Mitglied der von der KlimaHaus Agentur geförderten Nachhaltigkeitsprotokolle ist, stellt nicht nur die Energieeffizienz des Gebäudes sicher, sondern führt auch andere Kriterien ein, anhand derer die Nachhaltigkeit des Gebäudes aus ökologischer Sicht beurteilt werden kann, wobei der hygrothermische, der visuelle, der akustische und der Raumluftqualitätskomfort eine Rolle spielen.

Das Projekt wurde nach zwei grundlegenden Kriterien konzipiert: der Eindämmung des Energiebedarfs durch eine geeignete Dämmung der Oberflächen (opake und transparente) zusammen mit dem großen, nach Süden ausgerichteten Portikus, der für die bioklimatische Kontrolle der Sonneneinstrahlung während des ganzen Jahres funktionsfähig ist. Außerdem wurden modernste Anlagensysteme eingesetzt, wie eine geothermische Wärmepumpe, eine mechanische Lüftungsanlage mit hoher Wärmerückgewinnung sowie die Installation einer Photovoltaikanlage.

Dieses Gebäude ist das konkrete Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen KlimaHaus und Habitech und demonstriert die Führungsrolle der beiden Autonomen Provinzen in den Bereichen des nachhaltigen Bauens und der Energieeffizienz.
 
Im Foto v.R.n.L.:
Arch. Luca Devigili (KlimaHaus Agentur), Dott. Achille Spinelli (Landesrat der Provinz Trient), Arch. Gianni Morandi (Bürgermeister), Ing. Angela Verdini (Habitech).
 
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen