News

Klimahouse Trend vergeben

Klimahouse Trend vergeben
Zu den wichtigsten Initiativen der Klimahouse Messe gehört Klimahouse Trend, eine Auszeichnung für die innovativsten Aussteller, die vom Politecnico in Mailand und Messe Bozen vergeben wird. Unter den 53 Bewerbungen wurden zunächst zehn Finalisten ausgewählt aus denen die siebenköpfige Jury unter dem Vorsitz von Niccolò Aste, Professor am Politecnico in Mailand, schließlich die drei Gewinner kürte.

LenEco erhielt den Preis für das Massivholzbausystem "LinaHAUS", das ohne Dämmung oder zusätzliche Beschichtungen auskommt, wodurch die Installation vereinfacht und die Verwendung von Erdölderivatenvermieden wird. "Hy2green" von GKN Sinter Metals wurde prämiert, weil es lokal aus erneuerbaren Quellen erzeugte Energie in Form von Wasserstoff speichern und wieder in elektrische und/oder thermische Energie umwandeln kann. Frölingbekam die Auszeichnung für ihren Pellets-Brennwertkessel "Fröling PE1c pellet", der einen selbstreinigenden elektromagnetischen Partikelfilter integriert, wodurcher einen hohen Wirkungsgrad mit einer erheblichen Reduzierung der Umweltemissionen verbindet.

Michael Mair am Tinkhof von GKN Sinter Metals erklärte sich erfreut über die Auszeichnung und die Teilnahme an Klimahouse: „Als einem der führenden Zulieferer des Automobilsektors wollten wir unsere Innovation zur Wasserstoffspeicherung auf der Klimahouse präsentieren, da wir sie für die Energieversorgung im Bausektor als sehr zukunftsträchtig erachten. Es freut uns sehr, dass die Jury unsereTechnologie als preiswürdig erachtet. Der Zustrom zur Veranstaltung ist enorm und die Messebesucher und hier vor allem Architekten und Ingenieure - waren sehr interessiert an unserer Neuentwicklung.“
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen