News

Neue KlimaHaus Wine Kellerei in Tscherms

Neue KlimaHaus Wine Kellerei in Tscherms
Die Famile der KlimaHaus Wine Kellereien wird nun durch die Kellerei Mauslocherhof in Tscherms bereichert. Erst kürzlich wurde dem Weingut die Nachhaltigkeitsplakette übergeben.
 
Das neue Weingut Mauslocherhof in Tscherms spiegelt das Credo des von Frau Gerda Kiem geführten Familienunternehmens wider. Nachhaltigkeit und die Integration von Tradition und Moderne sind die Schlüsselwörter, die die Arbeit in den Weinbergen auszeichnet, die aber auch beim Bau des neuen Gebäudes, in dem die Kellerei, der Verkostungs- und Empfangsbereich und das Wohnhaus der Eigentümer untergebracht sind, ausschlaggebend waren. Konsequenterweise haben sich die Bauherrn für die KlimaHaus Wine Zertifizierung entschieden, die verschiedene Energieaspekte, die nachhaltige Nutzung von Materialien und Wasserressourcen, interne Qualitäts- und Komfortaspekte, aber auch das Umweltmanagement in den Mittelpunkt stellt.

Die gesamten Produktionsbereiche befinden sich im Untergeschoss, um für den größten Teil des Jahres optimale Temperaturbedingungen zu gewährleisten: Im Barriquekeller, dem eigentlichen, verborgenen Herzstück des Kellers, können die Weine so auf natürliche Weise und ohne Energieaufwand reifen. Die für die Produktionsprozesse und die Klimatisierung des Flaschenlagers benötigte Energie wird durch die auf dem Dach installierten 15,5 kWp Photovoltaikanlage mit abgedeckt.

Eine interne Treppe verbindet die Arbeitsbereiche mit dem Büro und dem Labor im Zwischengeschoss und führt von hier aus in den Verkostungs- und Verkaufsraum im Erdgeschoss, von dem aus man einen weiten Blick über das gesamte Tal genießen kann. Dieser Bereich sowie alle angrenzenden Wohnräume und das Obergeschoss zeichnen sich durch die  Verwendung traditioneller Materialien wie Holz und heimischer Stein aus. Die Decke ist mit mineralisierten Holzwolleplatten verkleidet, um eine optimale Raumakustik zu gewährleisten. Ein dezentrales mechanisches Lüftungsgerät sorgt auch bei Anwesenheit von vielen Besuchern für einen ausreichenden Luftaustausch. Zwei weitere Geräte sind in den beiden Wohneinheiten installiert.

Ein Teil des Flachdachs wird durch ein auskragendes Gründach und eine Terrasse ergänzt, während das Schrägdach eine Photovoltaikanlage trägt. Das von diesen Flächen gesammelte Regenwasser wird in einen Tank geleitet und für die Bewässerung der Grün- und Weinbergflächen rund um das Gebäude verwendet.

www.mauslocher.it

Auf dem Foto: Arch. Stefan Gamper; der Generaldirektor der KlimaHaus Agentur, Ulrich Santa; Dr. Gerda Kiem & Tochter, Geometer Marco Cervo.

 
 
 
 
OK Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen